Anwendungsfall „Digitales Edieren in der Praxis“

From DHVLab

DHVLab-Ausbildungsvorhaben "Digitales Edieren in der Praxis"

Folgende DHVLab-Komponenten werden verwendet:

  • Münchener Editionstool
  • MySQL-Datenbank (MySQL bzw. über den virt. Desktop: web.dmz.dhvlab.fo/sql)
  • Virtueller Desktop
    • Calc (Start → epcEdit (XML-Editor))
    • Dia (Start → Anwendungen → Grafik)
  • Cloud (Import/Export von Dateien aus oder in die Umgebung)
  • Handbücher: folgt


Quellenbasis:
Urkunden aus der Lehrsammlung der Abteilung für Historische Grundwissenschaften und Historische Medienkunde

Ziel:

  • Vermittlung der Grundlagen des (digitalen) Edierens
  • Verständnis dafür entwickeln, was es bedeutet, digital zu edieren
  • Verdeutlichen, dass für das digitale Edieren die selben Fertigkeiten als Grundlage benötigt werden, wie beim "traditionellen" Edieren, darüber hinaus jedoch weitere Qualifikationen
  • Arbeit mit einem innovativen Editionstool (in der Erprobungsphase)
  • Verständnis für den technischen Hintergrund des Tools, d.h. Funktionsweise, Datenverarbeitung, Ergebnisausgabe



1. Lehreinheit (Einführung)
2. Lehreinheit (Quellenkunde: Die Lehrsammlung der HGW)
3. Lehreinheit (Digitale Editionen: Grundlagen)
4. Lehreinheit (Einführung in das Editionstool)




Anmerkungen